Studienfahrt nach Ermland und Masuren

Hessische und Thüringer Landfrauen planen eine gemeinsame Studienfahrt nach Ermland und Masuren.

Die Reise in die Heimat der Gründerin der Landfrauenbewegung Elisabeth Böhm findet vom 15. – 22. August 2016 statt. Das Programm ist vielfältig: Unter anderem sind die Besichtigung des Palasts der Familie Eulenburg aus dem16 Jahrhundert und eines Pferdegestüts in Galiny geplant, der Besuch der Wallfahrtskirche Heiligelinde und dort ein Orgelkonzert, ein Besuch in Buchenwald und die Besichtigung der Marienburger Festung. In Gałkowo ist der Besuch in der Gedenkstube Gräfin Marion Dönhoff vorgesehen, in Krutynia eine Stakenfahrt auf der Kruttina und in Nikoleiken eine Schifffahrt mit dem größten binnenländischen Segelschiff, der „Chopin“. Die Reise führt nach Gierłoż zu den Ruinen des Führerhauptquartiers der „Wolfsschanze“, nach Frauenburg und schließlich in die Hauptstadt der Region Ermland und Masuren Olsztyn (Allenstein). Und nicht zuletzt steht die Begegnung mit den Landfrauen in Masuren auf dem Programm. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Die Anreise erfolgt mit der Bahn, vor Ort steht ein Reisebus zur Verfügung. Übernachtet wird auf deutschstämmigen Bauernhöfen, die Urlaub auf dem Land anbieten, eine gute Gelegenheit mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Die Kosten für die Reise werden je nach Teilnehmerzahl ca. 500 EUR zzgl der Kosten für die Bahnfahrt betragen.

Interessierte Landfrauen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bis zum 15. Januar an die  Landesgeschäftsstelle erbeten, telefonisch unter 06172-77073, per Fax unter 06172-77075 oder per Mail an info@landfrauen-hessen.de.