Bäuerinnentreffen bei der HeLa in Alsfeld

Landesvorstand informierte über Aktuelles aus dem Landesverband

Hela 20162Bäuerinnen und Agrar-Bürofachfrauen trafen sich am Rande der Hessischen Landwirtschaftsmesse in Alsfeld und tauschten sich über Aktivitäten des LFV, die Sozialwahl 2017 sowie über aktuelle Themen, Erfahrungen und Probleme und die Situation der Betriebe aus.

Hildegard Schuster warb für die Tätigkeit als Anbieterin der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“, für die im Jahr 2016 erstmals Projektmittel des Hessischen Landwirtschaftsministeriums zur Verfügung stehen. Im Rahmen des Projekts soll u.a. ein Angebot „Bauernhof im Klassenzimmer“ entwickelt werden. Vorgesehen ist, dass Bäuerinnen Kindern und Jugendlichen in der Schule Wissen über landwirtschaftliche Themen lebendig und altersgerecht vermitteln. In entsprechenden Schulungen können sich die künftigen Multiplikatorinnen dafür fit machen und das nötige Handwerkszeug erwerben. Am Stand des LFV informierte Rieke Trittin, Landwirtschaftsberaterin des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön und Mitglied der Arbeitsgruppe „Bauernhof als Klassenzimmer“ über die Initiative.

Landesvorstandsmitglied Waltraud Vialon berichtete aus dem Arbeitskreis Alterssicherung des LFV, bei dessen letztem Treffen Steuerberaterin Brigitte Barkhaus, LBH Friedrichsdorf, über steuerliche Aspekte der Alterssicherung informierte. Barkhaus stellte Vor- und Nachteile von Alterseinkünften wie Rürup- und Riester-Rente vor und gab zahlreiche Tipps. Ihr Fazit: „Die Notwendigkeit einer privaten Altersvorsorge steigt mehr denn je.“ Es gebe jedoch kein Patentrezept. Ratsam sei es, Beratungsangebote zu nutzen, um individuelle Vorsorgestrategien zu entwickeln.