Aktuelles


Landfrauentag zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim

100 Jahre Frauengeschichte mit dem Kabarett-Duo „Frauengold“

 

Der Landfrauenverband Hessen und der Bezirksverein Groß-Gerau laden alle hessischen Landfrauen zum Landfrauentag zum Hessentag 2017 am 14. Juni in Rüsselsheim ein.

 

Einen vielseitigen und satirischen Rückblick auf 100 Jahre Frauengeschichte gibt das musikalisch-feministische Kabarett-Duo „Frauengold“. Mit ihrem Bühnenprogramm „Woher wir kommen, wohin wir gehen“ lassen die beiden Künstlerinnen die Rolle der Frau in Politik und Gesellschaft mit Zeitdokumenten, Liedern und Texten aufleben.

 

Neben weiteren Programmpunkten wie einem Zwiegespräch zwischen Martin Luther und Katharina von Bora, begleiten die Tanzgruppe und die Gitarrengruppe des Bezirksvereins Groß-Gerau das große Fest der hessischen Landfrauen musikalisch.

 

Wissen und Spaß am Thema Ernährung

..das vermitteln Ernährungsfachkräfte des Landfrauenverbandes Hessen e.V. seit mehr als 10 Jahren im Rahmen des Projektes „Werkstatt Ernährung“ an hessischen Schulen.

In regelmäßigen Arbeitsgemeinschaften, als Projekttag oder im Rahmen von Projektwochen geben sie Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klasse viel Wissenswertes rund um das Thema Essen und Trinken weiter – sowohl in Theorie als auch in der Praxis. So lernen die Kinder und Jugendlichen viel Interessantes über die Lebensmittel, ihre Herkunft und ihre Zubereitung – und bereiten selbst vielfältige leckere Gerichte zu.

Der Ordner „Werkstatt Ernährung“ unterstützt sowohl die Ernährungsfachkräfte als auch Lehrkräfte bei der Durchführung. Neben Informationen über verschiedene Lebensmittelgruppen enthält er praktische Anregungen und Anleitungen. Dieser Ordner wurde in diesem Jahr neu aufgelegt und um das Kapitel „Ernährung und nachhaltige Entwicklung“ erweitert. Verbraucherschutzministerin Priska Hinz stellte ihn am 17. März 2017 in der Elisabeth-Schule in Marburg vor.

Für die Klasse 5e war diese Veranstaltung der Abschluss ihrer Projektwoche, in der sie die „Werkstatt Ernährung“ unter der Leitung von Christine Schneider, Multiplikatorin des LFV, durchgeführt hatten. Für alle Gäste hatten die Schülerinnen und Schüler ein kunterbuntes Buffet vorbereitet.

Weitere Informationen zu „Werkstatt Ernährung“ unter:

http://www.landfrauen-hessen.de/ernaehrungsbildung-verbraucherbildung/landfrauen-in-der-schule/

oder

https://umweltministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/wissen-und-spass-am-thema-ernaehrung-vermitteln-ministerin-hinz-stellt

 

 

Frauen verdienen das gleiche wie Männer…aber bekommen es nicht!

Am 18. März ist Euqual Pay Day

 

Frauen verdienen in Deutschland immer noch 21 % weniger als Männer. In ländlichen Gebieten sind es sogar etwa 30 %.

Der Equal Pay Day symbolisiert diese Lohnlücke: Während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden, haben Frauen bis zum 18. März quasi umsonst gearbeitet.

Gründe dafür sind: Frauen arbeiten häufiger in niedrig entlohnten Branchen. Zudem sind sie in bestimmten Branchen und Berufen kaum oder gar nicht vertreten, auch Führungspositionen sind seltener von Frauen besetzt. Und. Wer weniger verdient – das sind oftmals die Frauen – übernimmt in der Regel die Erziehung der Kinder oder die Pflege der Angehörigen und bleibt daher zu Hause oder arbeitet in Teilzeit.

Wir sind der Meinung: Die Lücke muss weg!

 

Mehr Gleichheit auf dem Gehaltszettel – Jetzt Online-Petition unterschreiben!

Das Bündnis FairPay setzt sich für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen ein.

Machen Sie mit! Unterschreiben Sie!

Zur Online-Petition geht es hier: http://www.fairpay-heute.de/

 

Jetzt Equal-Pay-Beraterin werden!

Die Equal-Pay-Beraterinnen des dlv informieren rund um das Thema und geben Hilfestellung. Der dlv bildet weitere Equal-Pay-Beraterinnen aus – Bewerbungsfrist ist der 21. April 2017.

Weitere Infos unter:

http://www.landfrauen.info/themen/gerechte-chancen/artikel/equal-pay-beraterinnen-klaeren-auf/

LandFrauen-Nähschule

Eine Nähmaschine haben Sie schon? Sie haben auch schon mal etwas ausprobiert? Ideen haben Sie viele, aber mit der Umsetzung hapert es noch? Kommen Sie zur LandFrauen-Nähschule!

In der zweitägigen LandFrauen-Nähschule lernen Sie eine Vielzahl von Verarbeitungstechniken kennen und die verschiedenen Nahtarten und Stichtypen richtig einzusetzen. Sie stellen eine Tasche, ein Kissen oder eine Schürze her und nehmen Ihr selbst genähtes Werk mit nach Hause.

Interessiert? Erfahren Sie mehr unter „Ich mach das jetzt selbst!“

Erlebnismesse Land & Genuss 2017

Lebensmittel wertschätzen – Landfrauen informierten auf der Erlebnismesse „Land & Genuss“

 

Vom 24. bis 26. Februar 2017 öffnete die Erlebnismesse „Land & Genuss“ in Frankfurt erneut ihre Tore und lud zum Schauen, Staunen und Probieren ein – rund um die Themen Land, Garten und Genuss.

Auch der Landfrauenverband Hessen e.V. war mit dabei!

„Lebensmittel wertschätzen statt wegwerfen“ lautete das Motto des diesjährigen LFV-Standes am Regionalen Marktplatz. Neben vielen Mitmachstationen am Stand des LFV Hessen standen am Eröffnungstag unter anderem das Schulprogramm für Kinder aus Frankfurter Kitas und Grundschulen, das große Schulfrühstück „Power-Pause“ und der Stammtisch „typisch hessisch“ auf dem Programm.

Impressionen gibt es hier.

Einige Besucher haben uns auch ihre besten Reste-Rezepte verraten. Diese finden Sie hier.

Die Landfrauen sind mit dabei…

HeLa und Land und Genuss 2017

 

Es ist Februar – damit stehen die Hessische Landwirtschaftsmesse in Alsfeld und die Erlebnismesse Land und Genuss in Frankfurt kurz bevor.

Auch 2017 ist der Landfrauenverband Hessen e.V. (LFV) mit einem Informations- und Mitmachstand bei den beiden Messen vertreten.

Der LFV lädt herzlich zum Besuch der Messen und des Standes des LFV ein. Die Mitglieder des Landesvorstandes freuen sich auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit Landfrauen aus ganz Hessen!

 

4. Hessische Landwirtschaftsmesse in Alsfeld (HeLa)
vom 17. bis 19. Februar 2017
9.00 bis 17.00 Uhr
in der Hessenhalle in Alsfeld

weitere Informationen: http://www.hessenhalle-alsfeld.de/hela

 

Bäuerinnentreffen des LFV im Rahmen der HeLa in Alsfeld
am 18. Februar 2017
13.45 bis 15.30 Uhr
im Restaurant der Hessenhalle, 1. Stock
Anmeldung per Fax 06172-77075 oder per E-Mail

 

6. Land und Genuss in Frankfurt
vom 24. bis 26. Februar 2017
Freitag: 10.00 bis 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 9.00 bis 18.00 Uhr
Messe Frankfurt
Weitere Informationen http://www.landundgenuss.de/frankfurt/

 

 

 

 

 

Königinnen-Charisma

Charisma kann man lernen

Landfrauen auf der Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen

Bereits zum zweiten Mal war der Landfrauenverband Hessen e.V. mit einer eigenen Veranstaltung bei der Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen vertreten. Diesmal mit dem Thema Königinnen-Charisma.

Lebendig, mitreißend, anschaulich und unterhaltsam demonstrierte die Schauspielerin, Kabarettistin und Infotainerin Edith Börner wie es gelingt, mehr Präsenz zu erlangen und dem persönlichen Auftreten mit Ausstrahlungskraft mehr Gewicht zu verleihen – gleich einer Königin.

Weitere Impressionen finden Sie hier.

Hallo 2017!

Der Landfrauenverband Hessen e.V. wünscht ein gesundes und glückliches Jahr 2017!

 

Wir freuen uns auf viele interessante Veranstaltungen und auf zahlreiche Begegnungen mit Landfrauen aus ganz Hessen!

 

…unter anderem bei folgenden Veranstaltungen:

25. März 2017          Mädchentag                                         in Eiterfeld auf der Burg Fürsteneck – Absage

14. Juni 2017            Landfrauentag zum Hessentag           in Rüsselsheim

7. September 2017   Bäuerinnentag                                     in Schloss Rauischholzhausen

2. November 2017    Vertreterinnen-Versammlung               in Friedberg

 

Weitere Termine und Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender und dem aktuellen Bildungsprogramm.

 

 

Frohe Weihnachten!

weihnachtsgruss_homepage_2016

 

Wir machen Weihnachtspause!

Die Landesgeschäftsstelle ist vom 23. Dezember 2016 bis zum 03. Januar 2017 nicht besetzt.

Ab dem 4. Januar 2017 sind wir wieder für Sie da!

 

 

„Gewalt kommt nicht in die Tüte!“

Hessische Landfrauen setzten ein Zeichen gegen Gewalt

 

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25.11.2016 wiesen hessische LandFrauen auf das Problem der häuslichen Gewalt und ihre Folgen für Frauen, Kinder und die Gesellschaft hin. Mit der Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“ setzten sie ein Zeichen gegen Gewalt in jeglicher Form. Aufgerufen dazu hatte Präsidentin Hildegard Schuster bei der Vertreterinnen-Versammlung 2016 des LandFrauenverbandes Hessen in Florstadt.

Dass Gewalt nicht erst beim Schlagen anfängt, erklärte Christine Klein, Leiterin der Regionalen Geschäftsstelle Südhessen des Netzwerks gegen Gewalt, in ihrem mit einem Video eindrucksvoll eingeleiteten Vortrag. Häusliche Gewalt hat viele Gesichter. Die Erscheinungsformen der Gewalt gegen Frauen reichen von der „alltäglichen Anmache“ über Beschimpfungen, ständige Kontrolle aus Eifersucht, Erniedrigung und Isolation, sexuelle Nötigung bis hin zu körperlicher Gewalt wie Schlagen, Stoßen, Treten und Würgen. Betroffen sind zumeist Frauen,  jeden Alters und aller gesellschaftlichen Schichten, und Kinder.

Mehr als ein Drittel der deutschen Frauen haben seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren, etwa die Hälfte der Frauen kennt psychische Gewalt. Die Dunkelziffer ist noch sehr viel höher. Die Folgen häuslicher Gewalt sind oft schwere traumatische Störungen der Frauen und ihrer Kinder, die entweder selbst von der Ausübung von Gewalt betroffen sind oder sie in der Familie miterleben müssen. Die gesellschaftlichen Folgekosten von Männergewalt werden auf ca. 15 Milliarden Euro im Jahr geschätzt.

Um auf dieses oft totgeschwiegene Thema aufmerksam zu machen, führten die LandFrauenvereine hessenweit vielfältige Aktionen durch – am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November oder rund um dieses Datum herum.

Im LandFrauenverein Kleinern nutzte die Vorsitzende Karin Heinrichs-Daude die Gelegenheit, die Landfrauen im Anschluss an einen Vortragsabend auf das Problem der häuslichen Gewalt aufmerksam zu machen. Sie berichtete über den Vortrag bei der Vertreterinnen-Versammlung und überreichte den LandFrauen die vom Landesverband zur Verfügung gestellten orangefarbenen Tüten mit dem Aufkleber „Gewalt kommt nicht in die Tüte“, gefüllt mit einer kleinen Tube Handcreme. Manche LandFrauenvereine wiesen auf ihrer Website oder auf facebook auf den Internationalen Tag gegen Gewalt und den Aufruf des Landfrauenverbandes hin.

Andere LandFrauenvereine wie beispielsweise der Landfrauenverein  Oberdorfelden unter Leitung der Vorsitzenden Helga Beck und der LandFrauenverein Villmar mit der Vorsitzenden Gabriele Fluck an der Spitze bauten ihre Aktionsstände vor oder in Supermärkten auf und verteilten die Tüten gegen Gewalt, die sie mit einer vom Supermarkt gespendeten Süßigkeit an die Passanten und Kunden. Dabei baten sie um eine Spende für die Frauenhäuser in ihrer Region. Beide LandFrauenvereine konnten „ihrem“ Frauenhaus einen ansehnlichen Betrag, den sie zum Teil aus eigenen Mitteln aufstockten, übergeben.

Eine besondere Aktion starteten die LandFrauen in Nauheim mit ihrer Vorsitzenden Anne Dammel: Gemeinsam mit der Gustav-Adolf-Frauengruppe und der Evangelischen Kirchengemeinde Nauheim wiesen sie mit einer Lichteraktion auf Gewalt und Diskriminierung an Frauen hin. Auf dem Weihnachtsmarkt am 1. Adventssonntag  erhielten die Besucherinnen und Besucher  die orangefarbenen Tüten unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte – aber ein Licht! Sie hatten die Tüten mit einem Teelicht und Informationen zum Hilfe-Telefon gefüllt. In jeder Tüte steckte auch eine Information zu ihrer Aktion, die mit den Worten schloss:

„Gewalt gegen Frauen gehört noch immer zum Alltag! Gewalt an Frauen verletzt uns alle!

Wir brauchen eine Kultur des Hinschauens und müssen uns hörbar gegen Gewalt an Frauen stellen, auch um Betroffenen Mut zu machen, sich zu wehren und Hilfe zu suchen.

Lasst uns ein Licht anzünden für die betroffenen Frauen und Kinder in der Hoffnung auf ein gewaltfreies Leben.“