Aktuelles


Carola Biaesch ist neue Geschäftsführerin des LandFrauenverbandes Hessen

Am 1. Januar hat Carola Biaesch die Position der Geschäftsführerin des LandFrauenverbandes Hessen in Friedrichsdorf von der bisherigen Geschäftsführerin Almut Wittig übernommen. Gemeinsam werden sie bis März 2020 eine harmonische Übergabe ausgestalten.

Carola Biaesch lernte die LandFrauen bereits in den 90iger Jahren als Referentin in Fort- und We-terbildungsseminaren kennen und schätzen. Die Diplom Agraringenieurin bringt eine rund 25-jährige Erfahrung in den Bereichen Landwirtschaft und Bildung mit. Unter anderem war Carola Biaesch in einem Naturlandbetrieb mit Pensionspferdehaltung tätig. Als Berufsschullehrerin für Agrarwirtschaft unterrichtete sie mehr als zehn Jahre Biologie und Wirtschaft in Darmstadt. Zuletzt war sie am mediacampus frankfurt/die schulen des deutschen buchhandels GmbH als Dozentin für Wirtschaft für unterschiedliche Ausbildungsberufe und Formate tätig.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundenen Herausforderungen. Ich bin überzeugt, dass ich mit meiner Arbeit zur Erfolgsgeschichte des Landfrauenverbandes beitragen werde“, so Carola Biaesch im Gespräch mit Präsidentin Hildegard Schuster.

„Mit Carola Biaesch haben wir eine in Landwirtschaft und Bildung erfahrene Persönlichkeit für den Landfrauenverband gewonnen, in deren Kompetenzen wir vertrauen und von deren Erfahrungen wir zweifelsohne profitieren werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihr viel Erfolg für die neue Tätigkeit“, so Präsidentin Hildegard Schuster.

Info-Wochenende für Verbraucherinnen und Erzeugerinnen

Vom 1. bis 2. Februar 2020 in Friedrichsdorf

 

Das Fortbildungswerk des Landfrauenverbandes Hessen lädt Verbraucherinnen und Frauen in und aus der Landwirtschaft zu einem gemeinsamen informativen Wochenende ein.

In entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen, Neues zu lernen, Impulse zu erhalten, Gemeinschaft zu erleben und neue Kraft zu schöpfen – das steht im Mittelpunkt des Informations-Wochenendes für Verbraucherinnen und Erzeugerinnen.

Folgende Themen stehen auf dem Programm:

Am Samstagvormittag stehen mutige, innovative und zukunftsfähige Ideen hessischer landwirtschaftlicher Betriebe im Mittelpunkt. Unter dem Titel „Neue Wege gehen…mutig, innovativ, zukunftsfähig“ stellen sich hessische landwirtschaftliche Betriebe mit ihren besonderen Ideen und Konzepten vor, schildern ihren Werdegang und ihre Erfahrungen und stehen für Fragen zur Verfügung. Dabei sind: Katja Jost, Unser Bauernhof-Genuss, Johannes Böhm, Quinoa aus dem Odenwald und Alexander Jung, jung.energie, Mohn.

Unter dem Titel „Schlagfertig statt sprachlos – Herausfordernde Gesprächssituationen souverän meistern“ steht der Samstagnachmittag. Im beruflichen Alltag kommt es immer wieder zu Einwänden, Widerständen, Provokationen oder Verbalattacken. Doch wie gelingt es, in unvorhergesehenen Situationen schlagfertig und zielführend statt sprachlos und irritiert zu reagieren? In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen in praxisorientierten Übungen verschiedenen Schlagfertigkeitstechniken kennen, mit denen sie klar und kraftvoll aufzutreten ohne sich aus der Spur bringen zu lassen.

Der Sonntagvormittag steht ganz im Zeichen der Balance – durch bewusste und achtsame Bewegungen ins Gleichgewicht kommen. Gemeinsam mit Kerstin Nickolai, Alles in Balance, Praxis für Gesundheit und Rehabilitation, lernen die Teilnehmerinnen fließende Bewegungen im Rhythmus des Atems auszuüben und lernen die Zen-Gymnastik kennen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 75 € – inkl. Übernachtung, Verpflegung und Kursgebühr.

Um Anmeldung bis zum 17. Januar 2020 wird gebeten.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Anmeldungen und Rückfragen an

Bettina Sommerfeld, Tel.: 06172-77073, E-Mail: sommerfeld@landfrauen-hessen.de

 

 

Ein frohes neues Jahr!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgruß der Präsidentin

Liebe Landfrauen,

die bevorstehenden Feiertage geben uns Gelegenheit, über die uns zur Verfügung stehende Zeit nachzudenken. Zeit ist das Kostbarste, über das wir verfügen.

„Schenk den Menschen, die Dir wichtig sind, deine Zeit!

Es ist das Schönste, was Du geben kannst!“

Zeit schenken, den Lieben zu Hause, einer alten Freundin für ein Gespräch, einer LandFrau, die seit Wochen nicht zum Vereinstreffen gekommen ist, Zeit schenken bei einem Telefonat …

Es ist Ihre Zeit, die Sie uns LandFrauen mit Ihrem Engagement und Herzblut schenken, ganz gleich an welcher Stelle Sie sich im Verein einbringen, ob Sie Stühle stellen oder sich in der Vorstandsarbeit engagieren. Nur gemeinsam sind wir eine große LandFrauengemeinschaft, die sich von jeder LandFrau – je nach freiem Zeitfenster – wünscht, mitzumachen und sich einzubringen, aber auch jeder LandFrau viel gibt.

Nutzen Sie die bevorstehenden Feiertage aber auch für sich selbst. Es ist die Zeit, um deneigenen  inneren  Akku aufzuladen. Unser Handy meldet sich, wenn die Akkuleistung zu Ende geht. Auch unser Körper signalisiert uns, wenn ihm etwas fehlt. Des Öfteren überhören wir seine Warnungen und gönnen uns keine Pausen. Nehmen wir die Signale des Körpers ebenso ernst, wie die unserer Handys. Laden wir ihn täglich und noch mehr über die Feiertage  auf, in dem wir unserem Körper geben, was er benötigt: Zeit zum Atmen, Zeit zum Erholen!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes, gutes neues Jahr 2020.

Ihre

Hildegard Schuster

Miteinander reden statt übereinander!

Liebe Landfrauen, insbesondere liebe Bäuerinnen,

wie wichtig es ist, miteinander statt übereinander zu reden, haben Sie, liebe Bäuerinnen und Bauern, am vergangenen Dienstag in Berlin mit einer beeindruckenden und völlig gewaltfreien Demonstration gezeigt. Sie haben damit Aufmerksamkeit erzielt und in der Öffentlichkeit, im Parlament und bis in die Spitze der Bundesregierung Gehör gefunden. Danke für ihren Einsatz in Berlin! Danke auch all denen, die Sie zu Hause vertreten haben und danke all den Bäuerinnen und Bauern, die mit Mahnfeuern und mehr in den Regionen auf die Sorgen und Nöten der Landwirtschaft hingewiesen haben!

Miteinander und generationsübergreifend über die Verbandsgrenzen hinweg haben Sie allen gezeigt, gemeinsam können wir für die Landwirtschaft was tun. Wir können etwas tun gegen die existenzvernichtenden Auflagen, gegen eine erdrückende Bürokratie und gegen das immer stärker werdende Gefühl, in die gesellschaftliche Ecke der Umweltzerstörer gestellt zu werden!

Wir vernichten unsere eigenen Lebensgrundlagen nicht, sondern tun alles, um sie- nicht zuletzt für unsere Kinder- zu erhalten! Wir praktizieren Nachhaltigkeit! Sie alle haben gemeinsam gezeigt, dass es jetzt reicht, von vermeintlichen „Experten“ – VerbraucherInnen und PolitikerInnen -, die wohl nicht mehr wissen, wer die Mittel zum Leben erzeugt, bevormundet zu werden.

Nehmen wir alle dieses starke Erlebnis der Gemeinsamkeit aller in der Landwirtschaft Tätigen mit und setzen den Dialog zwischen den Bäuerinnen und Bauern und den VerbraucherInnen jetzt vor Ort fort! Miteinander und nicht übereinander zu reden, das wissen wir Landfrauen, bringt uns hier, heute und morgen weiter. Es kommt jetzt auf uns alle an. Jede und jeder von uns muss das Gemeinschaftsgefühl, das wir in der letzten Woche erlebt und gespürt haben, in seinem Umfeld weitertragen und die Landwirtschaft, wie wir sie leben, unsere tägliche Arbeit mit unserem höchsten Gut, den Tieren und Feldern, den VerbraucherInnen erklären. Vor allem den Kindern, der nächsten Generation, müssen wir, ob bei einem Kinder-Kochkurs oder beim Bauernhofbesuch, erklären und zeigen, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie wertvoll sie sind und wie man mit ihnen umgeht.

Ansonsten wäre die ganze Aktion vergebens gewesen und hätte für alle Akteure in der Landwirtschaft nichts gebracht, wieder einmal NICHTS! Und die nächste Verbrauchergeneration wird noch weniger wissen, wo und wie unsere Mittel zum Leben wachsen und erzeugt werden!

„Berlin“ wurde wachgerüttelt. Alle beteiligten Verbände wurden zu einer Gesprächsrunde von der Bundeskanzlerin eingeladen. Auch wir in unseren Verbänden sind hier und heute gefordert, den Dialog viel stärker und engagierter aufzugreifen und zu führen. Wir Landfrauen werden auch weiterhin und noch stärker hier in Hessen Brückenbauer sein. Dazu brauchen wir noch mehr Ihre Unterstützung. Machen Sie mit! Lassen Sie uns gemeinsam miteinander statt übereinander reden.

Ihre Präsidentin

Hildegard Schuster

Kinder-Kochkurs – Schulung für Multiplikatorinnen

Am 14.11.2019 fand die erste Schulung für Kinder-Kochkurs-LandFrauen statt

 

Wie entwickeln sich Geschmacksvorlieben bei Kindern? Wie hängen essen und trinken mit der Leistungskurve zusammen? Auf was muss geachtet werden, wenn Kinder kochen? Was haben Ernährung und Klimaschutz miteinander zu tun?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen wurden am 14.11.2019 in der Kinder-Kochkurs-Schulung in Friedrichsdorf erarbeitet. Die Schulung fand im Rahmen der Förderung von klimabewusster Ernährungsbildung für Kinder durch das Land Hessen, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz statt.

Zur Schulung kamen 16 Landfrauen: einige führen bereits aktiv Kinder-Kochkurse durch, andere wollen nun frisch nach der Schulung mit der Durchführung starten.

 

In der Schulung wurden theoretische Grundlagen zu Essen und Trinken in Quantität und Qualität im Kindesalter vermittelt, aber auch viele praktische Tipps und Tricks rund um das Kochen mit Kindern. Geeignete Rezepte für Kinder-Kochkurse konnten direkt gemeinsamen ausprobiert und verkostet werden. Im Anschluss wurden der Zusammenhang von Ernährung und Klimaschutz genauer beleuchtet und auch die gekochten Gerichte wurden kritisch bezüglich ihrer Klimatauglichkeit hinterfragt.

Die nächsten Kinder-Kochkurs-Schulungen stehen bereits fest. Die Termine finden Sie hier.

Wenn Sie mehr erfahren möchten über die Förderung für den LandFrauenverband durch das Land Hessen, die Projekthintergründe oder die Ernährungsbildung für Kinder, dann lesen Sie hier weiter.

 

 

Vertreterinnen-Versammlung 2019

Vertreterinnen der hessischen Landfrauen trafen sich in Florstadt

 

Rund 400 delegierte Landfrauen aus den 40 hessischen Bezirkslandfrauenvereinen und Gäste trafen sich am 7. November 2019 zur Vertreterinnen-Versammlung zu einem abwechslungsreichen, inspirierenden und emotionalen Programm.

Impressionen gibt es hier

 

Die nächste Vertreterinnen-Versammlung findet
am Samstag, 7. November 2020 statt.

 

 

Die Zukunft gestalten – Junge LandFrauen in Hessen

Zukunftsworkshop der jungen Landfrauen

Wie kann die Zukunft der hessischen Landfrauenvereine aussehen? Wer sind diese jungen Frauen, die die Vereine in die Zukunft tragen sollen – und was wollen sie? Um genau das herauszufinden, veranstaltete der Landfrauenverband einen Zukunftsworkshop für junge LandFrauen. Eingeladen waren alle LandFrauen von 20 bis 45 Jahren in Hessen, 15 davon folgten der Einladung nach Friedrichsdorf.

Kurz und knapp fassten die jungen LandFrauen am Ende des Workshops zusammen:

„Was wir eigentlich wollen“

  • Danke sagen! Den mutigen Vereinsgründerinnen und allen Frauen, die die Vereine über Jahrzehnte getragen, aufgestellt und zu den tollen Vereinen gemacht haben, die sie heute sind, danken.
  • Wissen und Erfahrung wertschätzen! Wir als Landfrauen können in unseren generationsübergreifenden Vereinen viel voneinander lernen. Nie war zum Beispiel das „alte Wissen“ rund um Handarbeit oder Gemüseanbau im eigenen Garten gefragter als heute!
  • Ein Programm, das den Interessen aller Altersgruppen und Mitglieder gerecht wird! Das Programm muss vielfältiger werden, damit allen Frauen etwas Passendes geboten werden kann. Nur so kann Nachwuchs gewonnen werden, nur so bleiben die Vereine zukunftsfähig.
  • Einen Vertrauensvorschuss! Dank der großen Erfahrung in den Vereinen muss das Rad ganz sicher nicht immer neu erfunden werden. Doch was kann schlimmstenfalls schon passieren, wenn die Dinge einmal „neu gedacht“ und anders gemacht werden?

Erfahren Sie mehr über den Zukunftsworkshop der Jungen LandFrauen in Hessen!

Vertreterinnen-Versammlung 2019

Die Delegierten des LFV Hessen tagen am 7. November 2019 in Florstadt

 

Die Vertreterinnen-Versammlung ist das höchste Gremium des Landfrauenverbandes Hessen.

Die Delegierten der 40 Bezirkslandfrauenvereine sind dazu am
7. November in das Bürgerhaus in Florstadt-Nieder-Florstadt eingeladen.

Auf dem Programm stehen der Bericht von Präsidentin Hildegard Schuster über die Arbeit des Landfrauenverbandes Hessen im zurückliegenden Jahr sowie die Regularien.

Das Projekt „Ernährungsbildung und Klimaschutz“, für das Landwirtschaftsministerin Hinz beim Landfrauentag zum Hessentag den Förderbescheid überreicht hat, stellen die beiden neuen Mitarbeiterinnen Projektmanagerin Felizitas Schulz und Projektassistentin Birgit Hemm vor.

Mit einem Stand und der Vorstellung von Aktionsideen will der Landesvorstand für das wichtige Thema „Gegen den Verpackungswahnsinn – Plastikmüll vermeiden“ sensibilisieren.

Außerdem stehen die Vergabe der Vereinsführerscheine an Mitglieder des Bezirksvereins Friedberg, die Preisverleihung an die Gewinner des Wettbewerbs zur Mitgliedergewinnung sowie die Ehrung verdienter Landfrauen auf dem Programm.

Interessierte Landfrauen, die nicht Delegierte ihres Bezirksvereins sind, sind herzlich willkommen.

Da die Kapazitäten im Bürgerhaus begrenzt sind, ist eine Anmeldung über den jeweiligen Bezirksverein oder direkt in der Landesgeschäftsstelle unter Tel: 06172-77073 oder per E-Mail unter knecht@landfrauen-hessen.de unbedingt erforderlich.

 

 

Heute ist Weltmädchentag !

11. Oktober 2019

 

Dieser internationale Aktionstag macht auf die Benachteiligung von Mädchen in vielen Ländern unserer Erde aufmerksam.

Hierzulande wachsen Mädchen in besseren und geschützteren Lebensverhältnissen auf als in vielen anderen Ländern unserer Welt.

Trotz formaler Gleichberechtigung gibt es jedoch auch in Deutschland noch viel zu tun, damit Mädchen und Frauen ein gleichberechtigtes Leben führen können.

Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der Arbeitswelt, gleichberechtigter Zugang zu Führungspositionen, gleichberechtigte politisches Mitwirkungsvermögen und vieles mehr

Packen wir’s an! 

Greta, Malala und viele mehr haben wieder einmal gezeigt: es lohnt sich für die eigenen Anliegen und Rechte und die der Gesellschaft lautstark einzustehen – für unsere gemeinsame Zukunft!

Liebe Mädchen, ihr könnt etwas bewegen und verändern – in eurem Umfeld, euren Wohnorten, in eurer Region, deutschlandweit, weltweit.

Ihr seid großartig, ihr seid clever, ihr seid kreativ und ihr seid viele!

Wir unterstützen euch dabei, wo wir nur können und machen uns für euch und eure Anliegen und Bedürfnisse stark!

Gemäß unserem Motto: „Mitmachen, mitreden, miteinander mehr erreichen!“